Mobile Millennials – Aktivposten im mobilen Business

Deutsche-Smartphone-Nutzung-in-GeschaeftenEine Analyse des Nutzungsverhaltens auf Mobilgeräten, fand dass Konsumenten während sie einkaufen die Geräte für eine Anzahl von Shopping-bezogenen Aktivitäten verwenden. Die insights von comScore Mobil Lens vergleicht hierzu das Verhalten von sog. Millennials und SilverSurfern. Millennials wird die Generation genannt, die im Zeitraum von etwa 1980 bis 1999 geboren wurde. Als SilverSurfer wird die Generation ab 50 Jahren bezeichnet. [Weiterlesen…]

Infografik: Payment im deutschen E-Commerce 2016 in Zahlen

Infografik Payment im deutschen E-Commerce 2016 in Zahlen_Copyright Internet World MesseDie Internet World Messe hat die wichtigsten aktuellen Kennzahlen rund um das Thema E-Commerce Payment in Deutschland gebündelt und in einer Infografik zusammengefasst: Alle Kennzahlen im Detail unter Angaben von Quellen sind in der Infografik „Payment im deutschen E-Commerce in Zahlen 2016“

  • PayPal ist Deutschlands bekanntestes Online-Bezahlsystem.
  • PayPal hat  inzwischen sogar den „Kauf per Rechnung“ in der Gunst der Online-Konsumenten knapp überholt und ist damit die Nummer Eins der beliebtesten Zahlungswege im deutschen Internethandel.
  • Durchschnittlich bietet ein Webshop in Deutschland 5,3 verschiedene Zahlungsverfahren an.
  • Conversion-Killer Nr. 1 ist der „falsche“ Bezahlweg!
  • Fast drei Viertel der Shopbetreiber bieten allen Kunden die gleichen Zahlungsoptionen und nur 28 Prozent unterscheiden beim Checkout- Prozess nach der Bonität des Kunden.
  • Bankeinzug rangiert auf mobilen Geräten vor PayPal, Rechnung und Kreditkarte. Zur Infografik …

[Weiterlesen…]

Onlineshops dürfen keine Konkurrenzprodukte anzeigen

Weitreichendes Urteil des OLG Frankfurt für Etailer, wie Amazon und Co.

Die Richter haben entschieden, dass die in vielen Shops übliche Anzeige von Alternativprodukten anderer Hersteller bei der Suche nach einem bestimmten Markenprodukt gegen das Markenrecht verstößt und somit nicht zulässig ist.

… mehr zu diesem spannenden Urteil bei crn.de

Amazon’s Burner – AWS

Das erfolgreichste Angebot von Amazon sind weder Bücher noch andere Artikel der Web-Plattform. Rund 1,9 Milliarden Gewinn macht Amazon mit den Amazon Web Services (AWS).  Zwei Drittel aller Dax-Unternehmen in Deutschland nutzen die Amazon-Cloud, gab Amazon am Dienstag auf dem AWS Summit Berlin bekannt. Der Vorsprung vor Microsoft, IBM und Google ist riesig.

AWS Remains Dominant Despite Microsoft and Google Growth Surges
Quelle: synergy research group

UDG Infografik: Schuhfilialisten als Performance-Marketing-Versager

Wie zielführend setzen Schuhfilialisten Performance Marketing im Omnichannel-Kontext regional ein, um Kunden erfolgreich für ihre Marke zu begeistern? Das hat die UDG United Digital Group in ihrer zweiten Performance Marketing-Studie anhand eines Performance Marketing-Index (PMI) ermittelt. Basis waren die 20 größten Schuhfilialisten nach Anzahl der Filialen in Deutschland, Erhebungszeitraum war Januar 2016. Fazit: Die meisten Schuhfilialisten hinken bei der regionalen Online-Werbung hinterher.

UDG Infografik - Schuhfilialisten

Performancemarketing kann man gestrost als Königsdisziplin im SEM bezeichnen und hat das ständige Messen und Optimieren von Marketing-Kampagnen zum Inhalt.

Quelle: UDG Blog

The amazon way

Umsatz und Gewinne von Amazon dienen eher nicht der schnellen Befriedigung von Shareholder-Interessen. Ziel ist der Ausbau der eigenen Marktdominanz und die Beherrschung von Märkten. So entwickelt sich der Umsatz (Revenue) seit Jahren steil nach oben, die Gwinne stagnieren jedoch um die ’schwarze‘ Null.

Als Dozent und Blogautor (www.firstmover.pro) bin ich ein begeisterter Fan von Medien, und neuen Projekten im Internet und Up-to-Date mit den aktuellen Entwicklungen im E-Commerce, Online-Marketing, M-Commerce, bei der APP-Entwicklung, Contentmarketing und Social Media.

Jede Mark geht in den Ausbau des eigenen Portfolios. So auch bei der Produkvielfalt. Mittlerweile können Kunden 488 Millionen Produkte bei Amazon.com kaufen. Damit hat sich die Produktpalette von amazon gegenüber 2013 mehr als verdoppelt. Das größte Angebot nach der US-Seite findet sich mit 261 Millionen Produkten auf Amazon.co.uk, gefolgt von Amazon.de mit 237 Millionen Produkten.
nzahl_der_bei_amazon_angebotenen_produkte_n
Quellen: statista.de, businessinsider