Infografik: Payment im deutschen E-Commerce 2016 in Zahlen

Infografik Payment im deutschen E-Commerce 2016 in Zahlen_Copyright Internet World MesseDie Internet World Messe hat die wichtigsten aktuellen Kennzahlen rund um das Thema E-Commerce Payment in Deutschland gebündelt und in einer Infografik zusammengefasst: Alle Kennzahlen im Detail unter Angaben von Quellen sind in der Infografik „Payment im deutschen E-Commerce in Zahlen 2016“

  • PayPal ist Deutschlands bekanntestes Online-Bezahlsystem.
  • PayPal hat  inzwischen sogar den „Kauf per Rechnung“ in der Gunst der Online-Konsumenten knapp überholt und ist damit die Nummer Eins der beliebtesten Zahlungswege im deutschen Internethandel.
  • Durchschnittlich bietet ein Webshop in Deutschland 5,3 verschiedene Zahlungsverfahren an.
  • Conversion-Killer Nr. 1 ist der „falsche“ Bezahlweg!
  • Fast drei Viertel der Shopbetreiber bieten allen Kunden die gleichen Zahlungsoptionen und nur 28 Prozent unterscheiden beim Checkout- Prozess nach der Bonität des Kunden.
  • Bankeinzug rangiert auf mobilen Geräten vor PayPal, Rechnung und Kreditkarte. Zur Infografik …

[Weiterlesen…]

Onlineshops dürfen keine Konkurrenzprodukte anzeigen

Weitreichendes Urteil des OLG Frankfurt für Etailer, wie Amazon und Co.

Die Richter haben entschieden, dass die in vielen Shops übliche Anzeige von Alternativprodukten anderer Hersteller bei der Suche nach einem bestimmten Markenprodukt gegen das Markenrecht verstößt und somit nicht zulässig ist.

… mehr zu diesem spannenden Urteil bei crn.de

UDG Infografik: Schuhfilialisten als Performance-Marketing-Versager

Wie zielführend setzen Schuhfilialisten Performance Marketing im Omnichannel-Kontext regional ein, um Kunden erfolgreich für ihre Marke zu begeistern? Das hat die UDG United Digital Group in ihrer zweiten Performance Marketing-Studie anhand eines Performance Marketing-Index (PMI) ermittelt. Basis waren die 20 größten Schuhfilialisten nach Anzahl der Filialen in Deutschland, Erhebungszeitraum war Januar 2016. Fazit: Die meisten Schuhfilialisten hinken bei der regionalen Online-Werbung hinterher.

UDG Infografik - Schuhfilialisten

Performancemarketing kann man gestrost als Königsdisziplin im SEM bezeichnen und hat das ständige Messen und Optimieren von Marketing-Kampagnen zum Inhalt.

Quelle: UDG Blog

The amazon way

Umsatz und Gewinne von Amazon dienen eher nicht der schnellen Befriedigung von Shareholder-Interessen. Ziel ist der Ausbau der eigenen Marktdominanz und die Beherrschung von Märkten. So entwickelt sich der Umsatz (Revenue) seit Jahren steil nach oben, die Gwinne stagnieren jedoch um die ’schwarze‘ Null.

Als Dozent und Blogautor (www.firstmover.pro) bin ich ein begeisterter Fan von Medien, und neuen Projekten im Internet und Up-to-Date mit den aktuellen Entwicklungen im E-Commerce, Online-Marketing, M-Commerce, bei der APP-Entwicklung, Contentmarketing und Social Media.

Jede Mark geht in den Ausbau des eigenen Portfolios. So auch bei der Produkvielfalt. Mittlerweile können Kunden 488 Millionen Produkte bei Amazon.com kaufen. Damit hat sich die Produktpalette von amazon gegenüber 2013 mehr als verdoppelt. Das größte Angebot nach der US-Seite findet sich mit 261 Millionen Produkten auf Amazon.co.uk, gefolgt von Amazon.de mit 237 Millionen Produkten.
nzahl_der_bei_amazon_angebotenen_produkte_n
Quellen: statista.de, businessinsider

Infografik: Kundenbewertungen als Umsatztreiber

Man kann es nicht oft genug betonen: Kundenbewertungen beeinflussen massiv die Verkäufe. Amazon hat seine Marktmacht, u.a. dieser Erkenntnis zu verdanken. Bewertungen können die Conversion-Rate (je nach Anzahl) um mehr als 30% steigern. Dabei spielt es im Prinzip keine Rolle ob die Bewertungen ausschliesslich positiv sind. Glaubwürdig ist eher eine Mischung von guten und schlechteren Bewertungen.

eKomi_infographic_Kundenbewertungen

 

Quelle: ekomi

Infografik: Social Selling 2016

The-state-of-social-selling-2016-infographicSocial Selling heisst, dass Unternehmen für Kundenbeziehungen bzw. deren Anbahnung soziale Netzwerke nutzen in einer two-way Kommunikation nutzen.

  • 61% der Organisationendie Social Selling betreiben sehen einen positiven Einfluss auf das Umsatzwachstum.
  • 72% der Vertriebsmitarbeiter haben das Gefühl im Umgang mit Social Selling Nachholbedarf zu haben
  • 74,9% der Unternehmen werden ihre Sales-Team im Hinblick auf Social Selling Tätigkeit vergrößern

Zur Infografik … [Weiterlesen…]