Mathias Döpfner – Axel-Springer-Chef

Also Start-ups dürfen nicht nur Regeln brechen, Start-ups müssen Regeln brechen. Aber sie sollten keine Gesetze brechen – ich glaube das ist genau die feine Linie. Ein Start-up kann überhaupt nur erfolgreich sein, wenn es mit einer disruptiven Energie bisher herrschende Regeln und Konventionen durchbricht. Nur durch diesen Akt der schöpferischen Zerstörung entsteht überhaupt etwas erfolgreiches Neues

Quelle: Zitat aus einem sehr interessanten Interview mit Mathias Döpfner im Wall Street Journal

Kommentar verfassen