Aktueller Adobe Digital Index (ADI) nimmt den globalen Mobile-Zugriff auf Webseiten ins Visier

Adobe Digital Index“ (ADI) nimmt den globalen Mobile-Zugriff auf Webseiten ins VisieRund ein Drittel aller deutschlandweiten Website-Aufrufe (32 Prozent) stammen von Mobilgeräten. Im globalen Vergleich der mobilsten Länder 2015 liegt Deutschland damit auf dem 18. Rang. Dies ist das Ergebnis des aktuellen Adobe Digital Index (ADI), für den die Daten von über 4.500 weltweiten Unternehmen ausgewertet wurden. Mit einem Anteil an mobilen Zugriffen von 49 Prozent konnte sich Irland darin den Titel als Mobile-Europameister sichern. Weltweit hat Saudi-Arabien mit 62 Prozent klar die Nase vorn: Als mobilstes Land 2015 ist Saudi-Arabien die einzige Nation, in dem der mobile Kanal über 50 Prozent aller Website-Zugriffe ausmachen. Insgesamt kamen 2015 rund 37 Prozent aller weltweiten Website-Aufrufe von Mobilgeräten – dies bedeutet eine Steigerung von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Seine Position als mobiler Traffic-Generator konnte dabei vor allem das Smartphone weiter ausbauen, während das Mobile-Browsing via Tablet weltweit um sieben Prozent zurückgegangen ist. [Weiterlesen…]

Video viral: Marketing mit der Bibel in der Hand

Der kanadischen Werbedienstleister 1One Production glänzt mit einer sehenswerten Fabel, die den Marketingpitch hinter den von Jesus vollbrachten Wundern schildert.

Infografik: Crossmedia Kriterien im BtoC Marketing

B2C_Crossmedia_PosterDigital Business ist nie isoliert zu sehen, sondern immer auch eine Güterabwägung in Verbindung mit dem klassischen Marketingportfolio. Denn die Kernfrage lautet hier, wie erreiche ich die gewünscht Zielgruppe und wie kommuniziere ich Produkt und Marke am sinnvollsten. Mediaeconomics entwickelte für den Planungsprozess eine Crossmedia Infografik und ein entsprechendes Poster mit acht Crossmedia Kriterien: Durchgängige Leitidee mit Strahlkraft; zeitliche, formale und inhaltliche Integration; Vernetzung udn Hinweisführung; Interatkion und Aktivierung; multisensuelle Ansprache; Zielmedium, Konvergenz, CRM-Potenzial; Mehrwert und Nutzwert für Kunden; Geeignete Medienwahl für Zielgruppe, Produkt und Marke. [Weiterlesen…]

Bérangère Lamboley, R&C Consulting

Omni-Channel sei aktuell wie Sex zwischen Teenagern. Jeder redet darüber, aber im Grunde macht es keiner. Wer es macht, tut das falsch und hat so recht keinen Spaß daran. Diejenigen, die es bereits tun und anderen erzählen, dass es Spaß macht, lügen.

Quelle: crn.de

Neue Gehaltsstudie für Marketing und Sales 2014

Der Internationale Recruitment Spezialist Michael Page stellt eine neue Gehaltsstudie für den Sales&Marketing 2014 vor. Die Studie ist praxisnah und fundiert und bietet einen Überblick über die branchenüblichen Gehälter. Zusätzlich sind aktuell noch Finance&Accounting und Engineering&Manufacturing im Download verfügbar.

Links: Website, PDF-Download Sales&Marketing 2014

Infografik: Marketing Budgets sollen steigen

marketing budgetsZum Thema Marketing wurden zwischen Dezember 2013 und Januar 2014 rund 600 größtenteils britische Unternehmen hinsichtlich ihrer Marketing-Budgets und Erfolgsmessung der Marketing-Kampagnen befragt. Der Marketing Report 2014 von E-Consultancy und Responsys schlüsselt auf, in welchen Marketing-Disziplinen die Budgets in diesem Jahr steigen bzw. sinken. Von der Steigerung profitieren vor allem die Bereiche Content-Marketing (74 Prozent) und SEO (63 Prozent), Danach folgt das Mobile-Marketing mit (63 Prozent). [Weiterlesen…]