NSA Timeline, was bisher geschah

Damit das Unfassbare nicht in Vergessenheit gerät, legt die Zeit online eine stetig aktualisierte Zusammenfassung vor: Welche Daten sammelt die NSA, was ist Prism und wie reagieren die Überwachten? Aktuelle Entwicklungen und ein Überblick über die Snowden-Enthüllungen seit Juni 2013.
… mehr bei der Zeit Online

Die NSA schlägt zurück

… und gibt am Ende zu, was alle vermutet haben. Die Gutmenschen von Google, Microsoft und Yahoo haben von den Überwachungsprogrammen gewusst.

In einer Anhörung der unabhängigen US-Datenschutzbehörde PCLOB (Privacy and Civil Liberties Oversight Board) antwortete De auf die Frage, ob die Datensammlung unter dem sogenannten Fisa-Amendment Act „im vollen Wissen und mit der Beteiligung sämtlicher Firmen erfolgte, von den Informationen erhalten wurden“, eindeutig mit: „Ja.“

… mehr bei golem.de: US-Firmen wussten laut NSA von Überwachungsprogramm

Anonymität – Kampf um Tor

Das NetzDer Kampf um die Anonymisierungssoftware Tor ist ein stetes Wettrennen, bei dem die Geheimdienste immer wieder aufholen, das System bislang aber nie ganz knacken konnten. [Weiterlesen…]

Obamas Kampfansage – Cyberkrieger wird Chef der NSA

Barack Obama hat den Vizeadmiral Michael Rogers als neuen Chef der NSA vorgeschlagen. Rogers ist bisher Leiter der Cyber Command der US-Marine.
Quelle: golem.de

NSA-Hacker verwanzen online bestellte Computer

Eine NSA-Hackertruppe namens TAO dringt nahezu überall ein, seien es Blackberry-Mailkonten oder neu gekaufte Rechner. Sie operiert wohl auch in Deutschland ….. Die technischen Mittel, die TAO entwickelt und einsetzt, erinnern „an eine zeitgemäßere Version des legendären ‚Q‘ aus den James-Bond-Filmen“.

Quelle: golem.de

Und hier der Link zur Spiegel Quelle mit dem Portrait der Hackereinheit der NSA: Inside TAO: Documents Reveal Top NSA Hacking Unit

Browser als Überwachungsinstrument

Wenn die US-Regierung einen Anbieter wie Lavabit dazu zwingen kann, seine privaten Schlüssel auszuhändigen, um die gesamte Kommunikation von dessen Kunden entschlüsseln zu können und es den Anbietern zugleich verbietet, darüber zu sprechen, wie können wir uns dann sicher sein, dass für Browser nicht etwas Ähnliches gilt?

Source: golem.de