Google Geschäftsmodell

Kern von Google Geschäftsmodell sind Werbeanzeigen, die je nach Art der Anfrage neben den Suchergebnissen eingeblendet werden. Allein 2013 wird sich der Umsatz des Unternehmens mit digitaler Werbung auf 38,6 Milliarden US-Dollar belaufen. Der ärgste Konkurrent Facebook wird dagegen gerade einmal 6,4 Milliarden US-Dollar erwirtschaften. Auch bei mobiler Werbung dominiert Google mit einem Marktanteil von über 50 Prozent.

Basis dieser Einnahmen sind weltweit 1,2 Milliarden Nutzer und rund 115 Milliarden Suchanfragen pro Monat. Die nächst erfolgreiche Suchmaschine, Baidu, bringt es dagegen nur auf vergleichsweise bescheidene 293 Millionen Nutzer und 14,5 Milliarden Suchanfragen.

Ebenfalls führend ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Mountain View mit seinem Webbrowser. Das im September 2008 gestartete Chrome kommt gegenwärtig auf einen Marktanteil von 43 Prozent. Microsofts Internet Explorer kommt dagegen nur auf 26 Prozent.

Für eine der jüngsten Erfolgsgeschichten aus dem Hause Google steht das mobile Betriebssystem Android. Dessen weltweiter Marktanteil beläuft sich mittlerweile auf 79 Prozent. Zum Vergleich: Apple bringt es auf 14 Prozent.

Last but not least wurde auch die reichweitenstärkste Smartphone-App von Google entwickelt. Derzeit wird Google-Maps von 54 Prozent der weltweiten Smartphone-Besitzer genutzt. Auf Platz zwei folgt mit 44 Prozent Facebook.

Quelle: Statista

Kommentar verfassen