Thesenpapier zur Zukunft des Handel

6174073756_5b8f664361_bIn fünf Thesen beschreiben das Forschung- und Beratungsunternehmen ECC Köln und die Managementberatung Mücke, Sturm & Company wie sich der Handel bis zum Jahr 2020 verändern wird und wie Händler reagieren müssen.

Es besteht die Gefahr einer Erosion im Handel. Die Handelswelt von heute wird es in sechs Jahren nicht mehr geben,

warnt Prof. Dr. Nikolaus Mohr, Managing Partner bei Mücke Sturm & Company.

These 1: Re-Invent or Die
70 % der traditionellen Händler werden sich völlig neu erfinden oder verschwinden.
Die klare Botschaft heißt:

Der traditionelle Handelskäufer stirbt aus und damit auch der traditionelle Handel,

so Dr. Nikolaus Mohr.

These 2: The winner will take it all!
90 % der derzeitigen reinen Online-Händler werden nicht überleben.

Bei den Pure Playern werden dies neben Amazon einige wenige Category-Spezialisten sein,

so Dr. Kai Hudetz.

These 3: Seamless Commerce wins!

Kanaldenken war gestern – Multi-Touchpoint-Management ist morgen.
Kunden wollen an jedem Touchpoint einen echten Mehrwert – ohne Kanalbrüche.

These 4: Customer Journey is everywhere!
Flexible, relevante und unterhaltende Formate bestimmen den Handel der Zukunft. Händler, die es schaffen, ihr Kerngeschäft um neue, flexible und möglichst individuelle Konzepte zu erweitern und den Kauf zu einem Erlebnis machen, werden zukünftig erfolgreicher sein.

These 5: Brand Leadership rules!
Starke Marken dominieren den Markt. So zeigt eine Untersuchung des IFH Köln, dass der Online-Handel insgesamt zwischen 2008 und 2013 um den Faktor 2,5 gewachsen ist, während die Shops der Hersteller fast eine Vervierfachung erzielen.

Weitere Informationen zu den fünf Thesen zur Zukunft des Handels sowie sechs Case Studies finden Sie im Download.

Link: ECC Köln

Kommentar verfassen